Erhaltungsgrade von Münzen

Erhaltungsgrade von Münzen

Ein Überblick über die Erhaltungsgrade von Münzen

Der Erhaltungsgrad von Münzen, also der Zustand spielt bei deren Bewertung eine wesentliche Rolle.
Die im Handel gebräuchlichen Abkürzen finden Sie hier:

Erhaltungsangaben:

PP = Polierte Platte (fein mattiertes Relief, spiegelnder Münzgrund –> eigentlich kein Erhaltungs- sondern ein Herstellungsgrad)
auch SP für Spiegelglanz gebräuchlich (der Unterschied zur polierten Platte liegt nur im Herstellungsverfahren)

Stgl. = Stempelglanz (keine Abnutzungserscheinungen, keinerlei Verletzungen der Münze erkennbar)
auch st, St o.ä. Schreibweisen üblich (die Angabe „st“ wird für moderne, neue Münzen auch verwendet wenn sie die bestmögliche Erhaltung für diesen
Münztyp darstellt, obwohl die Münze ggf. prägebedingte Verletzungen des Münzreliefs und der Flächen aufweist – siehe auch Stfr.)

Stfr. = Stempelfrisch (keine Abnutzungserscheinungen, nur prägebedingte, minimalste Verletzungen des Münzreliefs und der Flächen)
hier findet auch unc. (unzirkuliert), bfr. (bankfrisch), BU (engl. Brillant uncirculated) Verwendung

vz = vorzüglich (geringste Abnutzungen an den höchsten Stellen des Reliefs und geringste Verletzungen der Flächen)

ss = sehr schön (normale Abnutzungen des Reliefs und der Flächen)

s = schön (überdurchschnittliche Abnutzung des Reliefs und der Flächen, Umschriften sind noch lesbar)

Weitere Angaben, übliche Abkürzungen:

ss-vz bezieht sich auf einen Erhaltungsgrad der zwischen ss und vz liegt

ss/vz bezieht sich auf die Erhaltung der Vorder-/Rückseite der Münze

f.vz oder f.ss bezieht sich auf Münzen die den angegebenen Erhaltungsgrad nur fast erreichen

ss+ oder vz+ bezieht sich auf Münzen die über dem angegebenen Erhaltungsgrad liegen aber noch nicht in die nächste Erhaltungsstufe eingeordnet werden können

Rf. = Randfehler, Sf. = Schrötlingsfehler, Hksp. = Henkelspur, o.Mz = ohne Münzzeichen, l.ber. = leicht berieben

Besonderheiten bei PP/SP Münzen: da PP kein Erhaltungsgrad ist, müsste die korrekte Schreibweise eigentlich st/PP o.ä. sein, aus Vereinfachungsgründen wird jedoch nur PP geschrieben. Anders verhält es sich, wenn die in PP hergestellte Münze doch Kratzer oder Abnutzungserscheinungen aufweist. Dann gilt folgende Schreibweise: vz-st aus PP, f.st aus PP o.ä., auch PP- ist nicht unüblich.

Grundsätzlich muss bei der Einordnung der Münzen nach dem Erhaltungsgrad streng vorgegangen werden. Laien und oft auch die Erben eines Sammlers, welche eine solche Einschätzung selbst vornehmen stoßen hier zwangsläufig an Grenzen. Da werden schon mal alle Münzen als Stempelglanz bewertet, „die glänzen doch noch so schön“ oder andersrum bankfrische 10 DM Stücke als s eingestuft. Das verzerrt natürlich die Selbstbewertung durch Internetrecherche enorm, liegen doch die Preise so mancher Münzen zwischen den einzelnen Erhaltungsgraden teilweise um mehrere tausend Euro auseinander. Darum:

Überlassen Sie die Bewertung Ihrer Münzen einem Experten!